Häufige Fragen

Hier beantworten wir euch die häufigsten Fragen!

Wann findet die IN*VISION statt?

Mittwoch - 28.08. bis Sonntag - 01.09.

Wo findet die IN*VISION statt?

Die IN*VISION wird dieses Jahr auf dem wunderschönen in Brandenburg ca. eine Stunde von Berlin stattfinden. Die genaue Adresse erfahrt ihr in eurer Anmeldebestätigung.

Wie komme ich hin?

Es wird eine gemeinsame An- und Abreise aus Berlin geben – Details findet ihr unter Anfahrt!
Außerdem helfen wir euch gerne dabei andere Menschen zu finden die aus der gleichen Stadt wie ihr anreisen. Dafür gibt es natürlich dann keine Garantie und ihr müsst das selbstorganisiert hinbekommen

Gibt es was zu essen?

Die wunderbare Soli-Koch-Crew Food4Action wird uns mit veganer Vollverpflegung versorgen. Für jeden Tag werden dann Helfer*innen gesucht, die das Kochen unterstützen!

Wo schlafe ich?

Wir werden alle zelten. Ihr müsst eure Zelte selber mitbringen.
Es gibt aber auch ein Haus in dem Zimmer mit Betten zur Verfügung stehen. Sollte es also einen Grund geben, warum für euch zelten nicht möglich ist, schreibt uns an!

Kann ich Kinder mitbringen?

Kinder sind herzlich willkommen und können kostenlos (bis inkl. 15 Jahre) mitfahren! Wir bemühen uns um eine Kinderbetreuung! Ansonsten sind wir darauf angewiesen, dass alle sich solidarisch organisieren!
Mehr Informationen dazu folgen.

Jugendliche ab 16 Jahre können auch ohne Begleitung mitfahren, wenn sie bei den Falken Berlin aktiv sind. Sonst ist die Veranstaltung ab 18 Jahre.

Was kostet die IN*VISION?

Informationen folgen.

Kann ich mein Tier mitbringen?

Leider könnt ihr keine Tiere zur in*vision mitbringen!

Wird es Übersetzungen geben?

Die Seminarsprachen sind überwiegend Deutsch und Englisch. Welcher Workshop in welcher Sprache angeboten wird, findet ihr bald in den Workshop- Beschreibungen.
Falls ihr selbst verschiedene Sprachen sprecht und euch vorstellen könnt euch an Flüsterübersetzungen zu beteiligen, wäre das toll!

Wer kann teilnehmen? Gibt es Safe Spaces?

Die IN*VISION ist für alle offen, die Lust haben sich mit unseren politischen Anliegen zu beschäftigen! Das heißt alle dürfen sich anmelden.
Wir möchten jedoch insbesondere für Schwarze Menschen und People of Color in geschützterer Atmosphäre Raum für Weiterbildung, Vernetzung und Austausch schaffen.
Bei den Anmeldungen der Teilnehmerinnen achten wir daher darauf, dass die Anzahl weißer Teilnehmerinnen nicht die Mehrheit bildet. Wir informieren weiße Teilnehmer*innen, wenn sie deswegen erstmal auf der Warteliste stehen.

Gibt es ein Awareness-Konzept?

Es gibt bestimmte Dinge, die uns im Umgang miteinander wichtig sind. Bitte lest dazu unser Awareness Konzept. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an uns wenden!